Schulordnung

Unser aller Grundsatz:

Wir nehmen aufeinander Rücksicht!
In unserer Schule leben Kleine und Große, Schwächere und Stärkere zusammen.
Alle wollen sich hier wohlfühlen.
Dazu brauchen wir einige Regeln.

 

Deshalb haben wir uns diese Schulordnung gegeben:

 

A Verhalten im Gebäude

  1. Ab 7.50 Uhr können wir in die Schule kommen. Um Schmutz im Gebäude zu vermeiden, ziehen wir als Erstes im Flur unsere Hausschuhe an und gehen dann in den Klassenraum.
  2. Wir wollen Unfälle und Zusammenstöße vermeiden. Deshalb rennen und toben wir nicht im Gebäude, sondern gehen langsam und achten auf andere.
  3. Alle Kinder und Erwachsenen sollen in der Schule ungestört arbeiten und lernen können. Deshalb nehmen wir aufeinander Rücksicht und verhalten uns im Klassenraum, auf Fluren und Treppen leise, auch wenn keine Lehrerin oder Lehrer in der Nähe ist.
  4. Auf der Toilette möchten alle Kinder ungestört sein. Deshalb benutzen wir die Toiletten nicht als Spielplatz und gehen nur hinein, wenn wir wirklich müssen.
  5. Im Werkraum, der Turnhalle und dem Schwimmbad könnten wir uns verletzen. Aus diesem Grund betreten wir diese Räume nur zusammen mit einer Lehrerin oder einem Lehrer.
  6. Um sicher zur Bushaltestelle zu gelangen, treffen sich alle Buskinder nach Unterrichtsschluss an der Tischtennisplatte. Von dort aus gehen sie gemeinsam mit einer Lehrerin oder einem Lehrer über die Straße zur Haltestelle.

 

B Verhalten in der Pause

  1. Am Ende der zweiten Unterrichtsstunde frühstücken wir gemeinsam im Klassenraum. Die großen Pausen verbringen wir an der frischen Luft auf dem Pausenhof. Diesen dürfen wir nicht verlassen, weil uns auf der Straße etwas zustoßen könnte, ohne dass die Lehrerinnen und Lehrer es bemerken und uns helfen können.
  2. Alle Kinder wollen in der Pause Spaß haben und nicht mit Worten oder Taten geärgert werden. Deshalb gehen wir freundlich miteinander um und vermeiden jede Art von Gewalt.
  3. Wir wollen niemandem beim Spielen wehtun. Deshalb schießen wir mit Bällen nur auf der Wiese.
  4. Bei schlechtem Wetter verbringen wir die Pausen im Klassenraum.
  5. Um andere nicht zu stören, beschäftigen wir uns in Regenpausen oder kleinen Pausen leise. Wir toben, kämpfen und rangeln weder im Klassenraum noch auf dem Flur.
  6. Kleine Pausen sind keine Spielpausen. Wir nutzen sie, um auf die Toilette zu gehen oder kurz auf dem Hof frische Luft zu schnappen. Spielsachen nehmen wir dann nicht mit, weil die Pausenzeit zu kurz ist und wir zu spät in den Unterricht kommen könnten.

 

C Verhalten gegenüber Mitmenschen

  1. Wir behandeln in der Schule jeden anderen so, wie wir selbst gern behandelt werden möchten. Niemand soll ausgelacht, verspottet, ausgeschlossen, geärgert oder geschlagen werden.
  2. Wir achten auf andere Kinder und Erwachsene in unserer Nähe, um ihnen nicht wehzutun oder sie zu verletzen.
  3. Wir sehen nicht weg, wenn es einem anderen Kind schlecht geht oder es von anderen geärgert wird. Wir versuchen zu helfen oder holen einen Erwachsenen.
  4. Wenn andere Kinder „stopp“ sagen, akzeptieren wir das und lassen sie in Ruhe.
  5. Wir möchten in einer sauberen und heilen Umgebung lernen und arbeiten. Deshalb gehen wir sorgfältig mit unseren Schulsachen, den Sachen anderer Kinder und allen zur Schule gehörenden Dingen um. Wir nehmen auch niemandem etwas weg oder verstecken Dinge.

 

Abgestimmt im Schulvorstand am 29.11.2007

Von der Gesamtkonferenz am 26.02.2008 beschlossen.