Umgang mit Absentismus

Schulgesetzliche Regelung

 

Laut Niedersächsischem Schulgesetz sind Schüler verpflichtet, regelmäßig am Unterricht und sonstigen Schulveranstaltungen teilzunehmen. Sorge hierfür haben die Erziehungsberechtigten zu tragen.

Nimmt eine Schülerin oder ein Schüler mehrere Stunden, an einem Tag oder an mehreren Tagen nicht am stundenplanmäßigen Unterricht teil, ist der Schule der Grund des Fernbleibens spätestens am dritten Versäumnistag mitzuteilen. Diese Mitteilung obliegt den Erziehungsberechtigten und den außer ihnen nach §71 NSchG Verantwortlichen, solange die Schülerin oder der Schüler das 18.Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Es genügt zunächst eine mündliche oder fernmündliche Benachrichtigung. Die Schulleitung kann eine schriftliche Mitteilung, bei längeren Erkrankungen oder in sonstigen besonderen Fällen auch den Nachweis der Erkrankung durch eine ärztliche Bescheinigung verlangen. In der Regel wird jedoch eine schriftliche Mitteilung ausreichen. Treffen die nach §71 NSchG Verantwortlichen die erforderlichen Maßnahmen nicht, so ist bei länger als dreitägigem Fehlen eine ärztliche Bescheinigung beizubringen. In besonderen Fällen kann die Schulleiterin oder der Schulleiter auch bei kürzerem Fehlen die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung verlangen.

 

Umgang mit Absentismus an der Grundschule Stelingen

  • Fehlzeiten der einzelnen Schüler werden im Klassenbuch dokumentiert.
  • Bei Krankheit oder sonstiger Verhinderung ist ein Schüler telefonisch abzumelden oder sein Fehlen im Vorfeld schriftlich anzukündigen.
  • Sollte ein Schüler nicht zum Unterricht erscheinen ohne abgemeldet zu sein, wird nach der ersten Unterrichtsstunde telefonisch sein Verbleiben geklärt.
  • Bei Rückkehr in die Schule wird eine schriftliche Entschuldigung vorgelegt.
  • Ergibt sich eine Häufung von Fehltagen, wird, nach Ermessen der Schulleitung zukünftig für jeden Fehltag ein ärztliches Attest eingefordert.
  • Im Falle von häufigem zu spät Kommen oder häufiger Krankmeldung wird ein Gespräch mit den Eltern gesucht.
  • Bei schwerwiegenden Versäumnissen, die nicht durch das Einwirken der Schule auf die Eltern abgestellt werden, wird Kontakt zur Jugendhilfestation Garbsen aufgenommen.
  • Sollte es zu Fehlen direkt vor oder nach den Ferien kommen, ist für jeden Tag ein ärztliches Attest vorzulegen.